Verdion und Tritax EuroBox übergeben Distributionszentrum bei Hannover vier Wochen früher als geplant an HAVI

17/01/2020

Der europaweit tätige Projektentwickler und Logistikspezialist Verdion und die an der Londoner Börse notierte Tritax EuroBox plc haben heute ein Distributionszentrum inklusive Kühllagerflächen in Wunstorf bei Hannover an die HAVI Logistics GmbH übergeben.

Die Immobilie in der Adolf-Oesterheld-Straße umfasst ein 9.000 m² großes Kühllager für Lebensmittel, 6.000 m² Logistikfläche und 1.000 m² Büro- und Gemeinschaftsflächen. Verdion hatte vor elf Monaten mit den Arbeiten an der Anlage begonnen und das Projekt nun vier Wochen vor geplanter Fertigstellung übergeben.

Die Duisburger HAVI Logistics, eine Tochtergesellschaft der US-amerikanischen HAVI Group, hat das Objekt für 15 Jahre gemietet. Der auf Lebensmittel spezialisierte Logistikanbieter beliefert vor allem Schnellrestaurants und Convenience Stores. Zu den Kunden zählen unter anderem McDonald’s, KFC, Nordsee und Vapiano. Das Unternehmen wird rund 200 Mitarbeiter am Standort beschäftigen.

„Im Mittelpunkt der Entwicklung lag vor allem die technische Expertise, die benötigt wird, um die Nachhaltigkeitsanforderungen von HAVI zu erfüllen”, sagte Stephan Dalbeck, Business Development Director bei Verdion. “Neben einem energiesparenden und nachhaltigen Gebäudedesign haben wir beispielsweise die räumlichen und technischen Voraussetzungen für CO2-neutrale Kühlsysteme und Abwärmerückgewinnung geschaffen und dabei unsere langjährige Erfahrung im Built-to-Suit Markt genutzt.” Die Immobilie wurde von der DGNB, der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, mit einem Nachhaltigkeitszertifikat in Gold ausgezeichnet.

Roland Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung von HAVI Logistics Deutschland, fügte hinzu: „Dieses Distributionszentrum ist nicht nur der erste Standort von HAVI in Niedersachsen, sondern stellt auch einen wichtigen Meilenstein in unserer Nachhaltigkeitsstrategie dar.“ Verdion und HAVI installierten eine Flüssiggastankstelle am Standort, um die wachsende LNG-betriebene LKW-Flotte von HAVI zu bedienen. Das Unternehmen plant, den CO2–Ausstoß für jede gelieferter Tonne Ware bis 2030 um 40 Prozent zu reduzieren.

Tritax EuroBox hatte die vorvermietete Anlage Ende letzten Jahres im Rahmen eines Forward Deals für 27,5 Millionen Euro erworben. Nick Preston, Fondsmanager bei Tritax EuroBox, sagte: „Ein Kernpunkt unserer Anlagestrategie ist die Konzentration auf den Erwerb von qualitativ hochwertigen, nachhaltigen Logistikanlagen. Wir wollen sicherstellen, dass unsere Immobilien fit für die heutigen Anforderungen sind, gleichzeitig aber auch für mögliche Auswirkungen des Klimawandels. Dieser strategische Standort, vermietet an einen so starken Mieter wie HAVI Logistics, hat ein DGNB-Zertifikat in Gold erhalten und zeigt damit klar unseren Nachhaltigkeitsansatz.“

Die KLEBL GmbH fungierte als Generalunternehmer, die tricer management GmbH als Projektleiter und das Büro Kühling als Architekt bei der Entwicklung. JLL vermittelte das Grundstück und das Projekt.