Aktuelles - Verdion

Speculative development hat trick completes at Doncaster’s iPort

By | Aktuelles | No Comments

Verdion has completed the final letting in its current round of speculative development at its iPort multimodal logistics hub in Doncaster.

A luxury homeware retailer has taken the 119,060 sq ft (11,061 sq m) warehouse iP2g, which offers space for up to 12,194 pallets with 12.5 m clear headroom and a 55 m deep yard.

This deal is the third and final unit in Verdion’s most recent tranche of speculative development at iPort. iP2c was let to local printing specialists Kingsbury Press, while iP2e was let to one of the UK’s largest, privately owned logistics companies Woodland Group. Other occupiers that also call the logistics hub home include CEVA, Fellowes, Lidl, Maritime Group and Amazon.

iPort is the UK’s most advanced multimodal facility, spanning 800 acres with 52 MVA power, close to junction 3 of the M18 in Doncaster. iPort Rail, its on-site rail freight terminal, takes daily services to/from Southampton, Felixstowe and Teesport, with more routes across the UK being planned.

Alongside its programme of speculatively developed space at iPort, Verdion’s masterplan also includes development-ready sites for units of up to 800,000 sq ft that can be built to suit specific occupier requirements.

John Clements, Executive Director at Verdion, said: “We’re pleased to welcome our newest tenant to iPort and mark the completion of our latest phase of speculative development. With demand for space continuing to increase, driven by our demographics as well as widespread demand for logistics, we’re also seeing much greater interest in build to suit opportunities too. Demand for our phase two development-ready sites is increasing which means we can offer speed to market as well as opportunities for specialist uses including ecommerce.”

www.iportuk.com

www.iportrail.com

 

Verdion kauft ehemaligen Militärflughafen in Niederkrüchten-Elmpt: Planungsauftakt für 177 Hektar großen Gewerbepark

By | Aktuelles | No Comments

Verdion hat das Areal rund um den ehemaligen britischen Militärflughafen Royal Air Force Station Brüggen (RAF Brüggen) in Niederkrüchten-Elmpt an der deutsch-niederländischen Grenze erworben. Verkäufer ist die lokale Entwicklungsgesellschaft „Energie- und Gewerbepark Elmpt“ mbH (EGE). Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Verdion plant dort die Entwicklung eines 177 Hektar großen Gewerbeparks als regionaler Investitionshub mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 500 Millionen Euro.

Auf dem Grundstück können Gebäude mit insgesamt rund 567.000 m² Brutto-Grundfläche für die Logistik und Leichtindustrie errichtet werden. Die Immobilien werden höchst energieeffizient und in ressourcenschonender Bauweise errichtet. Verdion strebt für alle Gebäude eine Nachhaltigkeitszertifizierung an. Der Javelin Park liegt direkt an der Autobahn A 52, die die Metropolregion Rhein-Ruhr mit Roermond in den Niederlanden verbindet. Die Tiefwasserhäfen Antwerpen und Rotterdam sind in rund zwei Stunden erreichbar.

„Mit dem Ankauf haben wir uns nicht nur ein Großgrundstück mit enormem Potenzial, sondern auch Verdions bisher größtes Investment in Deutschland gesichert“, sagt André Banschus, Executive Director von Verdion. „Wir werden auf dem Areal einen attraktiven Standort für Logistikansiedlungen, Produktionsstätten großer und mittelständischer Unternehmen sowie kleinteiliges Gewerbe schaffen. Bei der Entwicklung dieses geschichtsträchtigen Standorts setzen wir auf eine enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde Niederkrüchten.“

Landrat Dr. Andreas Coenen, Aufsichtsratsvorsitzender der EGE, kommentiert: „Der Startschuss für eines der wichtigsten wirtschaftlichen Projekte für die gesamte Region ist gefallen. Der Gewerbepark wird über die nächsten Jahrzehnte positiv zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung des Kreises beitragen.“ Karl-Heinz Wassong, Bürgermeister von Niederkrüchten, fügt hinzu: „Der Gewerbepark ist eine doppelte Chance: Er holt neue Unternehmen nach Niederkrüchten und bietet denen, die schon in der Region sind, neue Entwicklungsmöglichkeiten.“

Das Projekt wird vom kanadischen Pensionsfonds Healthcare of Ontario Pension Plan (HOOPP) finanziert. Verdion und HOOPP haben bereits eine Reihe von Logistik- und Industrieprojekten gemeinsam realisiert. Über die letzten sieben Jahre ist dabei ein Portfolio im Wert von über 1,2 Milliarden Euro entstanden, das Verdion verwaltet.

Die ehemalige RAF Brüggen, war ein wichtiger Militärflugplatz der britischen Luftwaffe in Deutschland. Zwischen 1953 und 2001 waren dort mehrere Einheiten stationiert. 2002 ging das Gelände an die britische Armee und wurde in Javelin Barracks umbenannt. Seit dem Komplettabzug der britischen Streitkräfte aus Deutschland im Dezember des Jahres 2015 steht die Kaserne leer.

Der Standort ist Teil von Verdions strategischem Grundstücksentwicklungsprogramm, das zusammen mit den Investment Management und der auf Unternehmens- und Logistikimmobilien spezialisierten Projektentwicklung ein Kernstück der Unternehmensaktivitäten bildet. Im Rahmen dieses Programms hat Verdion bereits das 580 Millionen Euro schwere Logistik- und Bahnfrachtdrehkreuz iPort in Doncaster im Vereinigten Königreich etabliert.

Großes Industrieprojekt bei Hamburg: Boeing baut Präsenz in Deutschland aus

By | Aktuelles | No Comments

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Henstedt-Ulzburg, Warburg-HIH Invest und dem Logistikimmobilienspezialisten Verdion baut Boeing seine Aktivitäten in Deutschland weiter aus und realisiert ein neues, europäisches Distributionszentrum für die Versorgung seiner Kunden im Bereich Produktion und Wartung mit Chemikalien und Spezialmaterialien.

Das Immobilienprojekt befindet sich an einem der wichtigsten Logistikknotenpunkte und größten Standorte für die Luftfahrtindustrie in Deutschland und stellt eine bedeutende industrielle Entwicklung für die Region Hamburg dar. Die strategische Investition ermöglicht es Boeing, seine Kapazitäten und sein Produktportfolio zu erweitern und damit seine Wachstumsstrategie auf dem hart umkämpften Luft- und Raumfahrtmarkt weiter zu stärken. Die Bauarbeiten beginnen in März 2021 und werden voraussichtlich zum zweiten Quartal 2022 beendet sein.

Das 34.347 m² große Grundstück liegt nur wenige Autominuten von Hamburg und dem Hamburger Flughafen entfernt und bietet einen idealen Standort zur Belieferung zahlreicher globaler Kunden. Das 19.254 m² große Gebäude wird eine 15.352 m² große Lagerfläche mit speziell auf die Bedürfnisse von Boeing zugeschnittenen Bereichen sowie 153 Parkplätze umfassen. An die Lagerhalle werden 3.251 m² an Büroflächen angeschlossen. Für die Entwicklung streben die Projektpartner die Gold-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) an, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren.

„Diese neue Niederlassung unterstreicht unser anhaltendes Bestreben, den deutschen Luftfahrtsektor weiter zu unterstützen und festigt unsere führende Position auf dem europäischen Markt für Distribution-Services. Während die Luft- und Raumfahrtindustrie vor herausfordernden Zeiten steht, wollen wir unsere Präsenz in Deutschland ausbauen, um langfristiges Wachstum zu sichern“, sagte Dr. Michael Haidinger, Präsident, Boeing Deutschland.

André Banschu, Executive Director von Verdion, ergänzte: „Diese Anlage kombiniert hochmoderne Lager-, Distributions- und Büroräume und setzt damit den Standard für regionale Distributionszentren von Boeing. Zudem verdeutlicht sie das Engagement des Unternehmens in diesem Sektor. Mit dem Gebäude löst Boeing zudem erfolgreich eine doppelte Herausforderung: Auf der einen Seite können empfindliche Güter sicher gelagert werden. Auf der anderen Seite bietet der wachsende Logistik-Hotspot, der eine Alternative zum unterversorgten Hamburger Markt bietet, den schnellen Zugang zu Boeings Unternehmensstandorten in ganz Norddeutschland.“

Warburg-HIH Invest hat das Projekt finanziert und wird das Gebäude an Boeing vermieten. „Mit dem Erwerb der Immobilie erreichen wir eine noch breitere Diversifizierung unseres Portfolios im Hinblick auf die geographische Lage und Mieter”, erklärte Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer der Warburg-HIH Invest. “Darüber hinaus erweitern wir mit dem langfristig vermieteten Objekt die Kernausrichtung des Fonds.“

„Wir freuen uns, dass sich Boeing für den Wirtschaftsstandort Henstedt-Ulzburg entschieden hat“,  so Bürgermeisterin Ulrike Schmidt. „Das Unternehmen ist bereits in unserer Region verankert, so dass wichtige Fachkräfte gehalten werden können. Die 15-jährige Standortgarantie unterstreicht das Ansinnen Boeings, seinen Standort in Henstedt-Ulzburg langfristig zu betreiben und weiter auszubauen.“

Dr. Bernd Bösche, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH), bemerkt abschließend: “Die Entscheidung von Boeing für den Standort Henstedt-Ulzburg ist ein weiterer Beleg für die Standortvorteile Schleswig-Holsteins für internationale Unternehmen. Neben einer guten Verkehrsinfrastruktur und der Nähe zum Hamburger Flughafen ist vor allem die Verfügbarkeit von qualifizierten Fachkräften ein wichtiger Standortfaktor. Wir freuen uns, dass wir Boeing bei der Suche nach dem perfekten Standort in Henstedt-Ulzburg unterstützen konnten. Ein herzliches Willkommen und viel Erfolg.”

 

 

 

 

 

 

Verdion strengthens Nordics focus with senior investment and development hires

By | Aktuelles | No Comments

Verdion is significantly strengthening its commitment to the Nordics, with two senior appointments charged with increasing the business’s investment and development activity across the region.  

Since 2013 Verdion has created a €1.5 billion European logistics portfolio comprising new build and value-add redevelopment projects across Germany, the UK, the Nordics, Benelux and the Czech Republic. Highlights in the Nordics include specialist facilities for BMW and a pharmaceutical client of DHL as well as E20 Park Copenhagen, a €200m new logistics park development, which sits on the main Germany-Sweden artery south of the city. 

In addition to increasing this development pipeline, Verdion will be deploying substantial capital in support of its €300 million Verdion European Logistics Fund 1. VELF 1 held its final close in September 2020 and is focussed on core plus and value add urban logistics assets in edge-of-town or infill locations to fulfil last-mile requirements.

Head of Investment – Nordics: Peter Michael Tetzlaff has joined Verdion as Head of Investment – Nordics, following several years with CBRE’s Capital Markets Team in Copenhagen. Focussed on overseeing and growing Verdion’s investment management business across the region, his role will include identifying and acquiring investment opportunities and overseeing the execution of associated leasing and development activities for both VELF 1 and the wider Verdion business. He will join Verdion’s Investment Committee, alongside CEO Michael Hughes, CFO Paul Clarke, Director – Asset Management Simon Walter, and Florian Stöbe, Head of Investment – Germany. Peter is based at Verdion’s new offices in Copenhagen. 

Head of Business Development – Nordics: Johan Nihlmark today joins Verdion as Head of Business Development – Nordics after an eight-year career with Prologis in Gothenburg. He will lead on all Verdion’s leasing activities in the region, including build to suit and speculative development projects, and is focussed on developing the business’s pipeline – drawing on his strong network of brokers and occupiers to source and deliver new opportunities, primarily in Sweden and Denmark. He will be based at Verdion’s new offices in Gothenburg. 

Michael Hughes, CEO of Verdion, said: “The Nordics presents significant opportunities for growth, with a marked disparity between consumers’ expectations and the standard and volume of logistics stock currently available – especially in the ecommerce arena. Strong occupier demand for more space is complemented by institutional investor appetite for high quality logistics assets for long-term management.

“We will be targeting a wide range of opportunities as a result – from strategic sites for longer term park development to core plus and value-add assets that can be repurposed quickly to meet market demand. 

“Not only will these appointments provide an active presence in our primary targets of Denmark and Sweden, but Peter and Johan’s experience will be an enormous benefit to our business as a whole, linking into our teams in the UK and Germany to provide a broader perspective on the sector as it continues to accelerate.”

Verdion stärkt europäisches Investment- und Entwicklungsgeschäft mit Peter Michael Tetzlaff und Johan Nihlmark in Skandinavien

By | Aktuelles | No Comments

Verdion hat sein europäisches Investment- und Entwicklungsgeschäft gestärkt und dazu mit Peter Michael Tetzlaff als Head of Investment – Nordics und Johan Nihlmark in der Funktion des Head of Business Development – Nordics zwei erfahrene Spezialisten neu ins Team in Skandinavien geholt.

Seit 2013 hat Verdion ein europaweites Logistikportfolio im Wert von 1,5 Milliarden Euro aufgebaut. Es umfasst Neubauten und Bestandsimmobilien zur Entwicklung in Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Skandinavien, den Benelux-Staaten und der Tschechischen Republik. Zu den bedeutendsten Projekten in den nordischen Ländern gehören unter anderem Spezialimmobilien für BMW und einen DHL-Kunden aus der Pharmabranche sowie die Entwicklung des E20 Park Copenhagen –im Süden der dänischen Hauptstadt und unmittelbar an der Hauptverbindungsachse zwischen Deutschland und Schweden gelegen. Das Investitionsvolumen des Logistikparks umfasst rund 200 Millionen Euro.

Neben dem Ausbau der Entwicklungspipeline plant Verdion Investitionen für den 316 Millionen Euro schweren Verdion European Logistics Fund 1. VELF 1 wurde im September 2020 voll platziert. Investiert wird in sogenannte „Last-Mile“-Objekte, also Gebäude und Grundstücke in städtischen oder peripheren Lagen der Metropolregionen, von wo aus die schnelle Versorgung der Großstädte und Ballungsgebiete gewährleistet werden kann.

Head of Investment – Nordics: Peter Michael Tetzlaff ist zum 1. Februar bei Verdion als Head of Investment – Nordics eingstiegen, nachdem er in den vergangenen Jahren für das Capital Markets Team von CBRE in Kopenhagen tätig war. Er verantwortet das Investment-Management-Geschäft von Verdion in Skandinavien und ist für dessen Wachstum sowie die Identifikation und den Ankauf von Investitionschancen zuständig. Zudem beaufsichtigt er die Vermietungs- und Entwicklungsaktivitäten von VELF 1 und weitere Geschäftsaktivitäten. Er wird Mitglied des Investitionskomitees von Verdion, dem bereits CEO Michael Hughes, CFO Paul Clarke, Simon Walter, Director – Asset Management, und Florian Stöbe, Head of Investment – Germany angehören. Peter Michael Tetzlaff hat seinen Dienstsitz in den neuen Verdion-Büros in Kopenhagen.

Head of Business Development – Nordics: Als Head of Business Development – Nordics beginnt Johan Nihlmark seine Tätigkeit zum 1. März bei Verdion. Er arbeitete zuvor acht Jahre bei Prologis in Göteborg. Er wird sich um alle Vermietungsaktivitäten sowohl von Spezialimmobilien (Built-to-Suit) als auch spekulative Projektentwicklungen von Verdion in der Region kümmern und die Geschäftspipeline ausbauen. Nihlmark ist ausgezeichnet in der Maklerbranche und in Mieterkreisen vernetzt. Vom neuen Verdion-Büro in Göteborg aus wird er speziell das Geschäft in Schweden und Dänemark vorantreiben.

Michael Hughes, CEO von Verdion, sagt: „Skandinavien hat enormes Wachstumspotenzial, da zwischen Kundenerwartungen und dem verfügbaren Standard und Volumen an Logistikimmobilien eine deutliche Lücke klafft – vor allem im Bereich E-Commerce. Die starke Flächennachfrage wird durch den Appetit der institutionellen Investoren auf qualitativ hochwertige Logistikobjekte für das langfristige Bestandsmanagement ergänzt.

„Daraus resultiert für uns eine große Bandbreite an Investitionschancen – von strategisch gelegenen Grundstücken für langfristig angelegte Logistikpark-Entwicklungen bis hin zu Core- oder Value-Add-Objekten, die umgewandelt werden können, um die Nachfrage zu bedienen.

„Mit den neuen Positionen haben wir nun nicht nur eine aktive Präsenz in unseren Hauptzielmärkten Dänemark und Schweden geschaffen; die Erfahrung von Peter Michael Tetzlaff und Johan Nihlmark wird zudem unser gesamtes Geschäft vorantreiben. In Zusammenarbeit mit den Teams in Großbritannien und Deutschland werden wir ein noch breiteres Bild unseres Sektors gewinnen, während dieser weiter an Dynamik gewinnt.“

Verdion sichert Bas Warehousing als Mieter in den Niederlanden 

By | Aktuelles | No Comments

Verdion hat in seiner Liegenschaft in Roosendaal in den Niederlanden 9.000 m² Fläche an Bas Warehousing für die Lagerung von Gefahrstoffen vermietet.

Verdion hatte den Standort im vergangenen Jahr in einem Off-Market-Deal für 17 Millionen Euro erworben. Sie war die erste Transaktion in den Niederlanden und Teil des rund 300 Millionen Euro schweren Investitionsprogramms für Last-Mile-Investments in Nordeuropa für den Verdion European Logistics Fund 1 (VELF 1).

Auf dem Areal befindet sich bereits eine Anlage für die Imperial Group und ein Grundstück mit Baugenehmigung für weitere 10.000 m² neuer Lagerfläche. Verdion plant im Laufe des Jahres mit der spekulativen Entwicklung.

Verdion wurde von De Lobel & Partners beraten.

Verdion secures Bas Warehousing for strategic Netherlands site

By | Aktuelles | No Comments

Verdion has leased 9,000 sq m at its newly-acquired site in Roosendaal in the Netherlands to Bas Warehousing for hazardous goods storage.

Verdion acquired the site for €17 million in an off-market deal in 2020 – its first asset in the Netherlands and part of a €300m investment programme focused on last mile opportunities in Northern Europe for its Verdion European Logistics Fund 1 (VELF 1).

The site already includes a facility for Imperial Group and an adjacent land plot with permission for a further 10,000 sq m of new build warehouse space, which Verdion will start developing speculatively later this year.

De Lobel & Partners advised Verdion.

Verdion brings Woodlands Group to iPort

By | Aktuelles | No Comments

One of the UK’s largest, privately-owned logistics companies Woodland Group, has taken a 195,000 sq ft warehouse at iPort, Verdion’s multimodal logistics hub in Doncaster.

The new fulfilment and distribution facility will be the latest addition to Woodland Group’s existing footprint across five locations in Yorkshire and enables its growth of employment in the Yorkshire region by 35%. It is part of a strategic move to service the growing needs of existing and recently won new business in the packaging industry, will offer Woodland’s carbon-conscious supply chain solutions and deliver access across the UK and direct services into Europe.

iPort is the UK’s most advanced multimodal facility, spanning 800 acres with 52 MVA power, close to junction 3 of the M18 in Doncaster. Already home to CEVA Fellowes, Lidl, Kingsbury Press and Amazon, its on-site rail freight terminal takes daily services to/from Southampton, Felixstowe and Teesport with more routes across the UK being planned.

Alongside its programme of speculatively-developed space at iPort, Verdion’s masterplan also includes development-ready sites for units of up to 800,000 sq ft that can be built to suit specific occupier requirements.

John Clements, Executive Director at Verdion, said: “The combination of high-quality warehousing and on-site rail services is increasingly attractive to businesses like Woodland Group, who are successfully building their businesses while focussing on environmentally-conscious supply chains. Demand for well-connected, well-resourced logistics space continues to grow and the ability to make road and rail connections across the country and into Europe from this central hub is increasingly attractive.”

Kevin Stevens, CEO of Woodland Group, commented: “Our new Doncaster site represents our great commitment to Yorkshire and the surrounding area and our continued investment into environmental supply chain solutions to aid our clients in cutting cost and carbon footprint. Its fantastic location makes it an ideal international hub plugging into our global supply chain offering as well as a solid addition to our full domestic operations through our own sites and equipment across the UK. Our Doncaster facility boasts state-of-the-art technology and our full digital offering alongside its conscious and innovative solutions to domestic and international fulfilment and distribution, thus offering both UK and overseas clients full access to the vast opportunities emerging in the UK and surrounding markets post Brexit.”

Verdion European Logistics Fund 1 erwirbt Logistikpark bei Kassel

By | Aktuelles | No Comments

Die Equity Estate Group hat einen Logistikpark in strategisch sehr guter Lage für 28 Millionen Euro an den Verdion European Logistics Funds 1 SCSp (VELF 1) verkauft. Der Park befindet sich am Logistikdrehkreuz Lohfelden, direkt an der A7, die als Deutschlands längste Autobahn eine der wichtigsten Nord-Süd-Routen bildet.

Die Immobilie wurde fast 15 Jahre lang von der Equity Real Estate Group gehalten und war Teil des Queristics Portfolios, das 2005 zusammengestellt und 2018 rekapitalisiert wurde. Im Jahr 2019 wurde eine Immobilie in den Niederlanden, 2020 dann ein Logistikgebäude in Willebroek in Belgien verkauft. Mit dem Verkauf in Lohfelden wurde das Darlehen von 2018 vollständig zurückgezahlt.

Die Transaktion ist die fünfte und bisher größte für den VELF 1-Fonds, der im September 2020 das Fundraising beendet hatte. Er investiert hauptsächlich in Logistikimmobilien und Grundstücke in städtischen oder peripheren Lagen der Metropolregionen. Von diesen Standorten aus wird die schnelle Versorgung der Großstädte und Ballungsgebiete gewährleistet. Im Fokus der Investitionstätigkeit des Fonds stehen Value-Add- und Core-Plus-Opportunitäten in Deutschland, Skandinavien, Benelux und weiteren ausgesuchten europäischen Ländern.

Auf dem 58.307 m² großen Grundstück in Lohfelden befindet sich 16.046 m² Lager- sowie 3.852 m² Bürofläche in drei Immobilien. Zwei davon sind an einen Großhändler für Nutzfahrzeugersatzteile und Werkstattbedarf vermietet, das dritte an einen Spezialisten für thermoplastische Extrusion. Laut dem aktuellen Nutzungsplan bietet das Grundstück  Potenzial für die Entwicklung von weiteren ca. 8.000 m² Mietfläche.

Florian Stöbe, Head of Investment – Germany bei Verdion, sagt: „Diese Immobilie passt perfekt zu unserer Value-Add/Core-Plus-Strategie: ein Standort mit Ausbaupotenzial in einem der wichtigsten Logistikdrehkreuze des Landes, kombiniert mit langfristig gesicherten Bestandsmietern. Wir planen kurzfristig mit dem spekulativen Baubeginn, um dem Bedarf an moderner Logistikfläche, insbesondere im Bereich des Online-Handels, nachzukommen – ein Ansatz, den wir an all unseren Investitionsstandorten verfolgen.“

Die Equity Estate Group wurde bei der Transaktion von CBRE und Baker McKenzie beraten; Verdion von REC Partners und GSK Stockmann.

Verdion European Logistics Fund 1 acquires strategic Kassel logistics park

By | Aktuelles | No Comments

Equity Estate Group has sold a strategic logistics park on the outskirts of the German town of Kassel to Verdion European Logistics Fund 1 (VELF1) for EUR 28 million. The park is situated in the Lohfelden logistics hotspot just outside Kassel, strategically located on the  A7 highway in Central Germany – the country’s longest autobahn and an important north-south route.

The property was held by Equity Estate Group for almost 15 years, forming part of the Queristics portfolio which was raised in 2005. In 2018 Equity Estate recapitalised the portfolio. In 2019 a property in the Netherlands was sold, followed by the second divestment of a logistics building in Willebroek, Belgium in 2020. With the sale of the Lohfelden property the recapitalisation of 2018 will be fully repaid.

This transaction is the fifth and largest acquisition so far for Verdion European Logistics Fund 1 (VELF1) SCSp, which held its final close in September 2020 and is focussed on urban logistics assets in edge-of-town or infill locations that facilitate swift product delivery to major cities/towns, meeting the last-mile requirements. It is targeting value-add/core-plus investments in Germany, the Nordics, Benelux and other select markets across Europe.

The 58,307 sqm plot currently comprises 16,046 sqm of warehousing and 3,852 sqm office/ commercial spaces in three buildings. Two are leased for a commercial vehicle parts centre, agricultural dealership and central warehouse. The other tenant specializes in thermoplastic extrusion. The acquisition also includes additional land with potential for a new warehouse of around  6,000 sqm plus 500 sqm office space and a 1,228 sqm mezzanine creating a total lettable area of 7,920 sqm in line with current zoning plans.

Florian Stöbe, Verdion Head of Investment – Germany said: “This asset is exactly in line with our value-add/core+ strategy: a site with great potential in one of the country’s most important logistics hotspots, combined with long term commitments from existing tenants. The intention now is to commence speculative development to meet continuing demand for high quality space from ecommerce occupiers in particular– an approach the fund is adopting across other invested locations.”

CBRE and Baker McKenzie advised Equity Estate Group in this transaction. Verdion was advised by REC Partners and GSK Stockmann.