Spekulativer Baubeginn: Verdion entwickelt 162.600 m² Logistikfläche am iPort in Doncaster 

Spekulativer Baubeginn: Verdion entwickelt 162.600 m² Logistikfläche am iPort in Doncaster  featured image

Verdion wird am iPort in Doncaster die Entwicklung von Logistikflächen mit einen Investitionsumfang von rund 300 Millionen GBP starten. Der europaweit tätige Projektentwickler und Investor aktiviert damit die verbleibenden Flächen des über 557.000 m² großen multimodalen Logistikdrehkreuzes in Nordengland. Der Baubeginn erfolgt spekulativ.

Die letzte Bauphase am iPort umfasst 162.600 m² mit fünf Immobilien. Das kleinste Gebäude, dessen Fertigstellung für Juni 2023 geplant ist, wird eine Größe von 7.600 m² haben. Das größte Objekt umfasst 78.800 m², mit geplanter Fertigstellung im Juni 2024. Damit ist die geplante Logistikimmobilie eine der größten, die jemals im Vereinigten Königreich auf spekulativer Basis entwickelt wurde. Ihre Flächen bieten sich unter anderem für Mieter auf der Suche nach einem nationalen Distributionszentrum an. Die hochmodernen Gebäude der letzten Bauphase werden nach den neusten Standards entwickelt. Mindestziel ist ein BREEAM-Zertifikat der Kategorie „Very Good“. 

John Clements, Executive Director von Verdion, sagt: „Diese massive Investition unterstreicht unser ungebrochenes Vertrauen in den iPort und den britischen Markt. Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen, effizienten Flächen an strategischen Logistikstandorten bleibt extrem hoch. Unser Projekt reagiert damit auf die aktuelle Flächenknappheit in der Grafschaft Yorkshire.  

„Die schnelle Fertigstellung ist für viele Mieter entscheidend. Wir haben bereits ein fantastisches Team vor Ort, die Baugenehmigung steht und die Verträge mit den Baufirmen sind unterschrieben.“ 

Die Entscheidung folgt auf die jüngsten Vermietungen am iPort sowie auf die Fertigstellung der letzten Immobilie (iP10) der vorherigen Bauphase, die ebenfalls spekulativ gestartet war. Sie befindet sich in direkter Nachbarschaft des Bahnfrachtdrehkreuzes am Standort. Die Neumieter am iPort sind in diesem Jahr Woodland Group, Euro Pool Systems und Maritime Transport. 

iPort ist eines der fortschrittlichsten multimodalen Logistikdrehkreuze im Vereinigten Königreich, und das größte in Nordengland, mit Entwicklungspotenzial für Logistik- und Industriegebäude im 24-Stunden-Betrieb mit insgesamt über 557.000 m² BGF. Er liegt direkt an der Autobahn M18 und der Bahnstrecke East Coast Main Line. Zu den dort angesiedelten Unternehmen gehören unter anderem Amazon, CEVA, Fellowes, Lidl, Dusk, Kingsbury Press, Woodland Group, Maritime Group und Euro Pool Systems.  

Neben landschaftlich gestalteten Aufenthaltsflächen und Feuchtbiotopen am Standort, profitiert der iPort vom preisgekröntem, multimodalen Bahnfrachtdrehkreuz, iPort Rail, das von immer mehr der Unternehmen in Anspruch genommen wird, um den CO2-Ausstoss in der Lieferkette zu reduzieren. Er verbindet den Standort mit den britischen Seehäfen. 

Gent Visick, Colliers und CBRE sind mit der Vermietung des iPort beauftragt.  

Verdions langfristiger Partner bei der Entwicklung des iPort ist der Healthcare of Ontario Pension Plan (HOOPP), ein kanadischer Pensionsfonds.  

 

Zurück Nachrichten