Weitere Vermietung im iPort in Doncaster: Euro Pool System übernimmt 10.850 m²

Weitere Vermietung im iPort in Doncaster: Euro Pool System übernimmt 10.850 m² featured image

Verdion hat mit Euro Pool System (EPS) einen neuen Mieter für den Logistikpark iPort im nordenglischen Doncaster gewonnen. Der Spezialist für Mehrwegverpackungssyteme in der Frischelogistik hat einen Mietvertrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren über 10.850 m² im Distributionszentrum iP1a abgeschlossen.

iP1a ist das dritte von vier spekulativ entwickelten Logistikimmobilien, die in diesem Jahr im iPort fertiggestellt werden. Alle Gebäude sind höchst energieeffizient (EPC A Rating) und sollen ein Nachhaltigkeitszertifikat nach BREAAM, Standard „Very Good“, erhalten.

John Clements, Executive Director bei Verdion, sagt: „Euro Pool System ist ein innovatives Unternehmen, das mit seinem Mehrwegsystem Wegbereiter im Bereich Nachhaltigkeit und Effizienz in der Frischelogistik ist. Wir freuen uns sehr, mit der neuen Immobilie die Wachstumspläne für das britische Geschäft von Euro Pool System maßgeblich unterstützen zu können. Die Gespräche über die Anmietung sind weit vor Fertigstellung des Gebäudes gestartet und die hohe Nachfrage hat uns wieder gezeigt, wie wichtig unser spekulatives Entwicklungsprogramm ist.“

Dirk Vercammen, Regional Director Region West bei Euro Pool System, kommentiert: „Der iPort ist eines der modernsten multimodalen Logistikdrehkreuze im Vereinigten Königreich. Der Industriestandort direkt an der Autobahn M18 und der Bahnstrecke ‚East Coast Main Line‘ ist für uns die ideale Basis für die weitere Expansion von Euro Pool System im Vereinigten Königreich. Von hier aus können wir unsere Einzelhandelskunden ideal mit unseren Dienstleistungen versorgen.“

Neben den in diesem Jahr spekulativ entwickelten Flächen mit einer Größe von 63.175 m² und den bereits fertiggestellten Immobilien für Amazon, Fellowes, CEVA, Lidl, Maritime Transport, Dusk, Kingsbury Press und Woodland Group, hat der iPort weitere Kapazitäten für die Entwicklung von rund 158.000 m², davon 74.300 m² für Spezialgebäude.

Der Standort profitiert zudem von einem mit Preisen ausgezeichneten multimodalen Bahnfrachtterminal. iPort Rail wird immer mehr von den ansässigen Unternehmen sowie Firmen aus der Region genutzt, die in ihren Lieferketten CO2 einsparen möchten. Die Strecke verbindet den iPort direkt mit den großen Seehäfen des Landes.

Gent Visick war für Verdion beratend tätig, Knight Frank für Euro Pool System. Gent Visick, CBRE und Colliers sind mit der Vermietung des iPorts mandatiert.

www.iportuk.com

www.iportrail.com

Zurück Nachrichten