Verdion Airpark Berlin wechselt den Besitzer

18/11/2020

Nach einem umkämpften Bieterverfahren um den modernen Logistikpark hat CBRE Global Investors in dieser Woche den Verdion AirPark Berlin von der Patrizia AG erworben.

Nach dem Erwerb im Januar 2015  wurden die Logistikimmobilien auf dem Gelände in drei Abschnitten fertiggestellt und vermietet. Besonders attraktiv: die kurze Fahrtzeit von nur 30 Minuten in die Berliner Innendstadt sowie die hohe Qualität der Logistikgebäude, die Verdion im Auftrag von Patrizia entwickelt und verwaltet hat.

Der erste Abschnitt des Airparks wurde im Jahr 2016 fertiggestellt. Auf insgesamt 29.500 Quadratmetern siedelten sich der Lebensmittellieferservice Bringmeister, das Metallverarbeitungsunternehmen PUK und der internationale Logistikkonzern Dachser SE an.

Der zweite Abschnitt mit 22.150 Quadratmetern wurde 2018 abgeschlossen und jeweils hälftig an die DÜRKOP GmbH, einen Lieferanten von Autoreparaturteilen für führende Automarken, und die Schienendienstleistungssparte von Streiff & Helmold vermietet.

Verdion hat kürzlich ein zweites Gebäude im Park an die Dachser SE vermietet: eine 10.000 Quadratmeter große Logistikanlage. Sie ist Teil des letzten Entwicklungsabschnitts, dessen Bauten alle spekulativ begonnen wurden. In diesem Rahmen wurde auch der Bau von vier weiteren Immobilien mit jeweils 5.000 Quadratmetern Fläche kürzlich abgeschlossen.

„Der aktuelle Wachstumsschub im Bereich E-Commerce hat die Argumente, die von Anfang an für die Entwicklung gesprochen haben, nochmals bestätigt“, sagt Michael Hughes, CEO von Verdion. „Der Airpark verfügt über hochwertige Immobilien, die noch über viele Jahre hinaus den Anforderungen der Nutzer gerecht werden. Der von Patrizia erzielte Verkaufserlös spiegelt das Potenzial des Parks und übertrifft die ursprünglichen Erwartungen deutlich.“