Verdion vergibt Vermietungsmandate für iPort-Logistikprojekt im englischen Rossington

22/01/2014

Verdion hat Gent Visick, CB Richard Ellis und Cushman & Wakefield mit der Vermietung ihres 400 Mio. GBP (488 Mio. Euro) Investitionsvolumen umfassenden Binnenhafen-Projekts „iPort“ in Rossington bei Doncaster beauftragt. Dieser Schritt ist der Auftakt der offiziellen Vermarktung eines der größten Logistikprojekte in Großbritannien.

Beim iPort handelt es sich um eine über 570.000 m² große Lager- und Logistikentwicklung des Standards Grade A. Sie ist als strategischer Verkehrsknotenpunkt (Strategic Rail Freight Interchange – SRFI) geplant, der intermodal den Schienengüterverkehr mit allen wichtigen Häfen des Vereinigten Königreichs und dem Kanaltunnel verbinden wird.

Logistikimmobilienentwickler und -investor Verdion realisiert, unterstützt durch seinen Finanzierungspartner Healthcare of Ontario Pension Plan (HOOPP), den Standort auf einer 283 Hektar großen Fläche in Rossington, Doncaster. Die Vorbereitungsarbeiten dafür wurden im November 2013 mit dem Baubeginn der Verbindungsstraße Finningley and Rossington Regeneration Route Scheme (FARRRS) aufgenommen.

Geplant sind sechs Gebäude mit einer Grundfläche von insgesamt 92.900 m², von denen jedes mit Hochregallager-Anlagen bis zu einer Höhe von 35 Metern ausgestattet ist.

Die ersten Gebäude werden bereits im ersten Quartal 2015 für die Vermietung zur Verfügung stehen.

Michael Hughes, CEO von Verdion, versichert: „Dieser strategische Verkehrsknotenpunkt wird das beste Logistikkonzept und die höchste Gebäudequalität in Großbritannien und Europa anbieten. Die mit der Vermietung beauftragten Maklerunternehmen wurden dabei unter zwei Gesichtspunkten ausgewählt: Sie verfügen zum einen über hervorragende lokale Marktkenntnisse und stehen zum anderen im engen Kontakt mit den größten Einzelhandels- und Onlineunternehmen sowie zu den bedeutendsten Logistikfirmen Europas.“

Andrew Gent von dem in Leeds ansässigen Industrial Property Spezialisten Gent Visick kommentiert die Entscheidung so: „Wir sind begeistert bei einem Standort dabei zu sein, der nicht nur einen großen Einfluss auf den Logistikmarkt von Yorkshire, sondern auch spürbare Auswirkungen auf den gesamten britischen Logistiksektor haben wird.“

Der Bürgermeister von Doncaster, Ros Jones, sagte: „Das ist ein großer Meilenstein für den iPort. Dieses Projekt wird den Landkreisen und der Sheffield City Region enorme Vorteile bringen. Arbeitsplätze und Wachstum haben für mich die höchste Priorität und FARRRS wird die Wirtschaft rund um den Flughafen und in Rossington selbst durch Investitionen in neue Geschäfte und Wohnhäuser ankurbeln.“

Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil dieser Entwicklung, von der rund 122 Hektar als Landschaftsschutzgebiet vorgesehen sind. Die zu errichtenden Gebäude werden außerdem so geplant, dass sie die höchstmögliche Energieeffizienz aufweisen. Zudem werden, wenn möglich, erneuerbare und recycelte Materialien verwendet. Die Logistikgebäude werden nach BREEAM-Standard zertifiziert und ein „Sehr gut“ und die dazugehörigen Büroflächen ein „Ausgezeichnet“ erreichen.

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Website des iPort-Projekts unter: http://www.iportuk.com/.

-ende-

Über Verdion
Verdion ist ein großer Immobilieninvestor und Projektentwickler mit Schwerpunkt auf Logistikimmobilien in Europa. Aktuell umfasst die Entwicklungspipeline des Unternehmens rund 1 Mio. m² erstklassiger Logistikflächen in ganz Europa. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in Düsseldorf und London. Früher bekannt als Helios Europe, wurde Verdion im Januar 2010 von Michael Hughes gegründet.

Verdion hat das Alleinmandat der Pensionskasse Healthcare of Ontario Pension Plan (HOOPP) für alle Direktinvestitionen in europäische Logistikimmobilien. HOOPP ist eine der größten und erfolgreichsten Pensionskassen in Kanada mit 274.858 einzahlenden Mitgliedern und Pensionären und einem für Pensionszahlungen zur Verfügung stehenden Vermögen von 47 Mrd. Dollar.

Gemeinsam mit Verdion werden derzeit Verdions Link Logistics Standorte in Deutschland, das Siemens-Werk in Chemnitz und das iPort-Projekt in Doncaster, Großbritannien, mit 557.400 m² sowie weitere 465.000 m² aus der Projektentwicklungspipeline Verdions entwickelt.

Über FARRRS
Die rund 5 km lange Straße wird ab der Anschlussstelle 3 der M18 in Richtung Rossington zweispurig ausgebaut und damit den iPort anbinden. Die Strecke wird dann einspurig zur A638 bei Parrot‘s Corner fortgeführt und erhält eine direkte Anbindung an Rossington.

Der erste Streckenabschnitt, der für die Anbindung des iPort benötigt wird, soll innerhalb eines Jahres fertiggestellt sein. Dieser enge Zeitplan ist notwendig, um den iPort Anfang 2015 eröffnen zu können.

Mike Hughes, Verdion – Tel: +44 (0)20 7193 9557
Jochen Goetzelmann, Targa Communications – Tel: +49 69 66 36 83 98