Verdion vermietet 11.400 m² Logistikprojekt in Gallin an Mecklenburger Ernte

14/07/2020

Verdion hat die Lebensmittelerzeugerorganisation Mecklenburger Ernte GmbH als Mieter für ein rund 11.400 m² großes Neubauprojekt in Gallin östlich von Hamburg gewonnen. Der Vermarkterverbund von Obst- und Gemüsebauern, dessen größter Gesellschafter die Behr AG ist, hat einen 12-Jahres-Mietvertrag unterzeichnet. Der Bau der Lager-, Büro- und Sozialflächen sowie Parkplätze für Pkw und Lkw am Neu-Galliner-Ring 14-16 startet Anfang nächsten Jahres.

Für die Übergangszeit bis zur Fertigstellung Ende 2021 hat Mecklenburger Ernte eine bereits bestehende Immobilie (Einheit 2) auf dem gleichen Areal mit 10.600 m² Fläche angemietet. Der Mietvertrag wird mit der Übergabe auf das neue Gebäude übertragen. BNP Paribas Real Estate hat die Vermittlung begleitet. Einheit 1 auf dem Gelände ist an DB Schenker vermietet.

Verdion hatte das Grundstück und die Bestandsimmobilien im März 2019 erworben. Sie sind Teil eines 300 Millionen Euro schweren Investitionsprogramms für Verdions diskretionären Fonds „Verdion European Logistics Fund (VELF) 1“. Der Fonds investiert hauptsächlich in stadtnahe und Value-Add-Logistikimmobilien in Nordeuropa, die Wertsteigerungsmöglichkeiten durch technische Innovation, Entwicklung und aktives Asset Management bieten.

VELF 1 bereits europaweit aktiv

Für den VELF 1-Fonds hatte Verdion erst im Mai eine 24.000 m² große Lagerhalle in Roosendaal an der niederländisch-belgischen Grenze für 17 Millionen Euro im Rahmen eines Off-Market-Deals erworben. Rund 18.000 m² sind an den Speziallogistiker Imperial Group vermietet. Das Objekt am etablierten Logistikstandort zwischen Rotterdam und Antwerpen verfügt zudem über ein angrenzendes Grundstück, auf dem weitere 10.000 m² Lagerfläche geschaffen werden können.

In Deutschland hat Verdion für VELF 1 ein 10.000 m² großes Logistikgebäude in Nettetal am Niederrhein erworben. Mieter der Immobilie ist das französische Logistikunternehmen Egetra, das einen dreijährigen Sale-and-Lease-Back-Vertrag abgeschlossen hat. Das Asset in idealer Lage für Last-Mile-Logistiknutzer hat Potenzial für 6.000 m² zusätzliche Neubaufläche.

Verdions erste Investition für den Fonds war eine Vorfinanzierung in Höhe von 17 Millionen Euro für ein Großprojekt für UPS in der Tschechischen Republik. In dem 13.600 m² großen nationalen Hauptquartier und Logistikzentrum in der Nähe des Prager Flughafens konsolidierte UPS drei Fulfillment-Zentren.