Auf den Markt, so schnell wie möglich

John Clements, Executive Director

Die Logistikbranche wächst weiter und so wird es immer schwieriger, die richtigen Flächen zu finden. Spekulativ entwickelte Einheiten sind zwar sofort verfügbar, aber nicht immer für eine langfristige Ansiedlung geeignet. Gleichzeitig stehen die besten, an Logistikdrehkreuzen oder -korridoren gelegenen Standorte in hartem Wettbewerb. Was jetzt jedoch einen Aufschwung erlebt, sind maßgeschneiderte Flächen.

In Verdions multimodalem Logistikzentrum iPort in der englischen Grafschaft South Yorkshire ist nun das letzte Gebäude der jüngsten Bauphase spekulativer Flächen vermietet worden. Unser Team konzentriert sich auch bei maßgeschneiderten Flächen auf einen schnellen Markteintritt und verkürzt die Übergabezeiten um mehrere Monate, indem es erschließungsfertige Flächen für Einheiten mit bis zu 74.000 Quadratmetern schafft.

Das 3,2 Quadratkilometer große Gelände hat Kapazitäten für insgesamt sechs Millionen Quadratmeter Logistikfläche, die rund um die Uhr genutzt werden kann, mit 52 Megavoltampere Strom versorgt wird und nach Fertigstellung über 5.000 Menschen Arbeit bieten wird.

Spekulativ gebaute Flächen sind für viele Unternehmen genau das Richtige, aber die Vorteile von Build-to-Suit – dem Bauen nach Kundenwunsch – werden im Wettkampf um Flächen nicht häufig genug thematisiert. Gerade im Zuge des technologischen Fortschritts stellen Unternehmen mit komplexen Systemen oft fest, dass eine Spezialisierung der Immobilie den Betrieb deutlich verbessert. E-Commerce ist ein langfristiges Phänomen, daher kann es sehr sinnvoll sein, Zeit in die richtigen Räumlichkeiten zu investieren – einschließlich der Möglichkeit von Erweiterungsflächen.

iPort profitiert von Verdions internationaler Erfahrung, die modernste Planungs- und Bautechniken aus ganz Europa einbringt. Selbst bei spekulativen Lagerhallen liegt der Fokus im Detail. Die Art und Weise, wie die Betonböden spezifiziert sind, die Platzierung der Säulen, sogar der jede Immobilie umgebende 2,4 Meter hohe Betonsockel – all das ist darauf ausgelegt, die Langlebigkeit zu erhöhen und den täglichen Betrieb so reibungslos wie möglich zu gestalten. Die Ladehöfe haben eine Rangiertiefe von 55 Metern, und die Tore sind breiter als üblich. Jedes Detail verbessert die Nutzung – und das für alle Mieter.

Nachhaltigkeit ist uns dabei besonders wichtig. Alle Gebäude sind nach sehr hohen Umweltstandards gebaut, alle haben ein EPC-Rating der Klasse A und tragen das Label BREEAM Very Good. Die Dächer sind für die Installation von Sonnenkollektoren vorbereitet, die den betrieblichen Anforderungen der Nutzer entsprechen. Zudem verfügt jede neue Einheit über die Infrastruktur zum Aufladen von Elektrofahrzeugen. Schließlich bietet das iPort-Gelände seinen Mitarbeitenden eine angenehme Arbeitsumgebung: Über 400 Hektar erstrecken sich Grünflächen, Feuchtgebiete und Oasen für Wildtiere.

Diese Eigenschaften gelten auch für Lagerkomplexe, die nach den genauen Spezifikationen der Unternehmen gebaut werden. Seit der Gründung im Jahr 2010 hat Verdion drei Mega-Hallen für Amazon entwickelt und gebaut – zwei im iPort, eins in der Nähe von Dortmund – sowie maßgeschneiderte Produktions- und Distributionsanlagen für Blue-Chip-Unternehmen aus der Pharma- oder Gefahrgutbranche, für Automobil- und Milchwirtschaftszulieferer und Fahrrad- und Modehersteller.

Unser technisches Team arbeitet direkt mit den Kunden zusammen, um jedes Gebäude gemäß der individuellen Anforderungen zu entwerfen und zu spezifizieren. Dabei bringen wir mehr als 20 Jahre Erfahrung und modernste Expertise mit ein. Unterstützt wird dieser Prozess von der frühzeitigen Bereitstellung von Infrastruktur und Dienstleistungen sowie der Vorbereitung des Bodens – zugunsten eines möglichst schnellen Baubeginns.

Am wichtigsten aber ist: Das Handeln unseres iPort-Teams kreist immer um zwei Kernfragen: Was brauchen unsere Kunden, um bei der aktuellen Wirtschaftslage so effektiv wie möglich ihr Geschäft zu betreiben? Und wie kann Verdion ihnen dabei helfen?

Zurück Verdion Standpunkte
Auf den Markt, so schnell wie möglich featured image